„Wir haben eine webbasierte Lösung mit moderner und leicht bedienbarer Oberfläche gesucht. ETHALON bietet uns diese Lösung“.
Herr Marco Kling, Geschäftsführer Kienast

Schuhfilialist KIENAST findet mit ARGOS die ideale Passform

  • 03.05.2012

Einer der Größten und Erfolgreichsten der deutschen Schuhbranche entscheidet sich für Personaleinsatzplanung ARGOS. Die KIENAST Unternehmensgruppe mit ihren Verkaufskonzepten street shoes, ABC, K+K und Claudio sowie mehr als 370 Filialen in ganz Deutschland, Polen und Tschechien, hat sich jetzt für die Personaleinsatzplanung ARGOS von ETHALON entschieden. Damit übernimmt die Software die Dienstpläne für über 1800 Mitarbeiter der ständig wachsenden Schuhhandelskette. Ab Januar 2013 werden die Filialleiter von KIENAST ihr Personal mit ARGOS® planen.

„Wir haben eine webbasierte Lösung mit moderner und leicht bedienbarer Oberfläche gesucht. ETHALON bietet uns diese Lösung“, erklärt Geschäftsführer, Herr Marco Kling. KIENAST wird mit ARGOS® aufwendige Excel-Arbeitsblätter und am Ende eine enorme Zettelwirtschaft gegen eine PEP-Lösung mit vielfältigen Auswertungsmöglichkeiten eintauschen. „Ein großer Vorteil für uns: ARGOS® kann direkt an den Kassen per Mouse-Klick und Touchscreen bedient werden. Eine Tastatur wird nicht benötigt“, so Herr Kling begeistert, „und, dank des Berichtsgenerators sowie der automatischen Bedarfsermittlung sparen wir wertvolle Zeit, können zudem unsere Planung deutlich verbessern“.

Die automatische Bedarfsermittlung berechnet aufgrund von Vergangenheitswerten wie Umsatzzahlen, Kassendaten oder Besucherfrequenzen sowie entsprechenden Zielvorgaben bei Umsatz und Produktivität den Personalbedarf. Es kann dabei individuell priorisiert werden, mit welcher Gewichtung die Bedarfstreiber in die Berechnung eingehen. Ausgehend von der automatischen Bedarfsermittlung erfolgt die tatsächliche Personaleinsatzplanung.

Über den Berichtsgenerator kann die Zentrale vielfältige Auswertungen vornehmen, um zum Beispiel Filialen direkt zu vergleichen. Funktionen, wie direkte Buchungskorrektur und Auswertungsjournale, ersparen Mitarbeitern und Personalabteilungen viel Zeit. Alle erfassten Arbeitszeiten können über eine Schnittstelle an die Lohnbuchhaltung gegeben werden. Zudem zeigt ein Soll-Ist-Vergleich in Echtzeit Abweichungen an, sodass sich auch anhand dieser Informationen die Bedarfsplanung optimieren lässt.